chinesische Dermatologie TCM Dermatologie

Behandlung von Nagelpilz (Tinea) mit Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM)

Terminanfrage:
Dr. med. Katrin Schumacher
Untere Allee 78
66424 Homburg (Saar)
06841-8183305
info@tcm-dermatologie.com

Spezialisierung
Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur, Chinesische Dermatologie

Öffnungszeiten:

Die Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin, Homburg (Saar) wurde mit 5 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist. Es haben bisher 4 Patienten eine Bewertung abgegeben.

chinesische dermatologie

dr. med. katrin schumacher

Bei   Tinea    spricht   man   von   einer   Pilzerkrankung   der   Haut   und   der   Hautanhangsgebilde,   v.a.   der   Nägel.   Tinea   kann Hände   und/oder   Füße,   Nägel   oder   den   ganzen   Körper   betreffen.   Typisch   sind   Läsionen   mit   deutlichem   Rand,   der häufig gerötet ist, schuppt und zum Teil sind kleine Bläschen zu sehen. Bei   der   Hautpilzerkrankungen   von   Händen   und   Füßen    (tinea   manus   oder   pedis),   häufiger   an   den   Füßen   und   dort   vor allem   im   Zwischenraum   zwischen   dem   4.   und   5.   Zeh   gesehen,   ist   es   wichtig,   trockene   Strümpfe   und   Schuhe   zu   tragen und   die   Fußbekleidung   häufig   zu   wechseln.   In   der   Traditionellen   Chinesischen   Medizin   (TCM) behandelt   man   Fußpilz   zuerst   nur   äußerlich   mit   Bädern   und   Salben,   die   aus   Heilkräutern hergestellt   werden.   Falls   diese   Behandlung   nicht   ausreicht,   würde   man   im   zweiten   Schritt   auch innerlich   mit   Tees   aus   Heilkräutern   der   Traditionellen   Chinesischen   Medizin   (TCM)   behandeln. Um   hier   die   richtige   Rezeptur   zu   äußerlichen   oder   innerlichen   Anwendung   zu   finden,   ist   es wichtig,   genau   zu   untersuchen,   ob   die   Haut   eher   feucht   oder   trocken   ist,   ob   eine   Rötung   oder Bläschen zu sehen sind und inwiefern Juckreiz oder Schmerzen vorhanden sind. Der     Nagelpilz     (tinea     unguium)     kann     ebenfalls     mit     Traditioneller Chinesischer    Medizin    (TCM)    behandelt    werden.    Diese    Behandlung    ist aber     langwierig,     sollte     über     4-6     Monate     durchgeführt     werden     und     erfordert     einiges Durchhaltevermögen   von   Patient   wie   Therapeut.   Nagelpilz   wird   ebenfalls   primär   äußerlich   mit Bädern,    Salben    oder    Umschlägen    behandelt.    Auch    hier    kommt    es    erst    bei    mangelhaftem Ansprechen zum Einsatz von Heilkräutertees. Findet   man   die   Pilzerkrankungen   an   Gesicht,   Rumpf   oder   Extremitäten,   so   spricht   man   von   tinea corporis.   Hier   ist   der   gesamte   Körper   betroffen,   weshalb   häufig   der   frühzeitige   Einsatz   von Arzneimitteltees   der   Traditionellen   Chinesischen   Medizin   (TCM)   sinnvoll   ist.   Äußerlich   werden   hier   ebenfalls   Tinkturen eingesetzt. Das   therapeutische   Vorgehen   kann   nur   im   direkten   Gespräch   mit   dem   Therapeuten   für   den Einzelfall   festgelegt   werden.   Die   obigen   Ausführungen   können   daher   nur   als   Überblick   über das   Vorgehen   in   der   Traditionellen   Chinesischen   Medizin   (TCM)   im   Allgemeinen   bzw.   der chinesischen   Dermatologie   im   Speziellen   betrachtet   werden. Bei   der   Therapeutensuche   ist besonderes     Augenmerk     darauf     zu     legen,     dass     der     Behandler     auf     die     chinesische Arzneimitteltherapie   und   darüber   hinaus   auf   die   Dermatologie   nach   TCM   spezialisiert   ist,   denn in   der   Hautheilkunde   nach   TCM   entsteht   eine   Rezeptur   direkt   aus   dem   Hautbild   des   Patienten, so   dass   Zungen-   und   Pulsdiagnose   fast   etwas   in   den   Hintergrund   rücken.   Um   dieses   Hautbild direkt   in   eine   Kräuterrezeptur   übersetzen   zu   können,   bedarf   es   einer   entsprechenden   Schulung,   weshalb   man   sich seinen Therapeuten sorgfältig auswählen sollte. Allgemeines zu Chinesischen Heilkräutern : Die    chinesische    Heilkunst    ist    eine    über    2000    Jahre    alte    Tradition.    Viele    der    damals    genutzten chinesischen   Heilkräuter   werden   heute   noch   eingesetzt.   Über   die   Jahrhunderte   ist   die   Anzahl   der verwendeten   Arzneimittel   deutlich   ausgeweitet   worden.   Das   heißt   bei   einem   Therapeuten   sind   im täglichen   Alltag   mehrere   hundert   verschiedene   pflanzliche,   mineralische   und   tierische   Arzneien   in Verwendung.   Durch   individuelle   Kombinationen   der   Heilkräuter   ist   es   möglich,   die   Rezepturen   genau auf das Hautbild des einzelnen Patienten abzustimmen und im Behandlungsverlauf anzupassen. Zur Ärztin Dr. med. Katrin Schumacher : Die   Ärztin   Dr.   med.   Katrin   Schumacher   hat   ihr   Studium   der   Humanmedizin   in   Homburg   (Saar)   und München   (LMU)   abgeschlossen   und   am   Institut   für   Sportmedizin   Saarbrücken   über   ein   Thema   aus dem   Bereich   der   Kardiologie   promoviert.   Sie   war   als   Assistentin   und   zur   Facharztausbildung   im Institut    für    Pharmakologie    am    Universitätsklinikum    des    Saarlandes    in    Homburg    (Saar)    tätig.    Dr.    med.    Katrin Schumacher   hat   ihr   mehrjähriges   Postgraduiertenstudium   Traditionelle   Chinesische   Medizin   (TCM)   bei   der   Societas Medicinae   Sinensis   (SMS)   in   München,   Hamburg   und   Zürich   sowie   der   Universität   Witten-Herdecke   2012   mit   dem   CPC (Certified Physician of Chinese Medicine) abgeschlossen.
chinesische Heilkräuter Nagelpilz TCM Ernährung Nagelpilz TCM Akupunktur Nagelpilz Dr. med. Katrin Schumacher TCM Homburg
print this page
Rechtlicher Hinweis: Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich KEINE Fachärztin für Hauterkrankungen bin, sondern lediglich Hauterkrankungen mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin behandele. Es handelt sich hier um eine Privatpraxis.